3. Thementag “Land schafft Zukunft.” – Wertschöpfung vor Ort

Ich war zwei Tage lang Praktikant bei der Argrargenossenschaft Bucha und der Argrargemeinschaft “Gebirge” Kleinkröbitz im Thüringer Saale-Holzland-Kreis.

Warum?

Ich wollte erfahren, vor welchen Herausforderungen die Landwirtschaft (in Thüringen) steht. Und wie ginge das besser, als direkt selbst mit auf dem Feld oder am Traktor anzupacken und mit den Bauern ins Gespräch zu kommen.

Zu meinen Aufgaben gehörte es, Weidezäune zu bauen, Kühe umzusetzen, beim Drillen auf dem Trecker zu helfen, Flächen zu vermessen und Pflanzen zu kartieren. Letzteres ist vor allem für die Erfüllung von Fördermittelanträgen zur Nutzung von Weideflächen relevant.

Ich nehme viele Forderungen mit, die sich mit unseren von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN überschneiden:

  • Rechtssicherheit beim Umbau der Tierhaltung
  • kein Ausverkauf von Flächen an Bodenspekulanten
  • keine Billigpreise für Lebensmittel
  • Herkunftskennzeichnung
  • Finanzielle Beteiligung an Erneuerbaren Energien

Und ein Jobangebot aus Bucha.

Wie es dazu kam und worüber ich mit den beiden Chefinnen Marika Richter und Caroline Kunze-Wehlte außerdem gesprochen habe, kann in diesem ausführlichen Pressebericht der Ostthüringer Landeszeitung “OTZ” nachgelesen werden:

https://www.otz.de/regionen/saale-holzland-kreis/article242306786/Gruenen-Chef-macht-Praktikum-bei-Bauern-im-Saale-Holzland-Traktor-fahren-kann-er.html